A. Anwendungsbereich und Zweckbestimmung
1. Diese Benutzungsordnung gilt für den Kunsteislaufplatz der Stadtgemeinde Bischofshofen.
2. Der Kunsteislaufplatz der Stadtgemeinde Bischofshofen ist eine öffentliche Einrichtung. Sie wird von der Stadtgemeinde Bischofshofen und dem Eisenbahner Sportverein Bischofshofen ESV verwaltet.

B. Benutzung
1. Vorrangig wird der Kunsteislaufplatz Privatpersonen zur Ausübung des Eissports überlassen. Des Weiteren kann auch der Eisschützenverein Bischofshofen bzw. Eisschützen aus Bischofshofen den Kunsteislaufplatz gegen Voranmeldung benützen.
2. Schulen können auf Antrag für bestimmte Zeiten zugelassen werden, den Kunsteislaufplatz zu bestimmten Zeiten benützen.
3. Die Genehmigung für die Benutzung wird vom ESV erteilt.
4. Mit dem Betreten der Kunsteislaufplatz erkennen die Nutzer diese Benutzungsordnung an.
5. Für die in dieser Benutzungsordnung nicht vorgesehenen Fälle entscheidet der ESV.

C. Gebühren / Tarife
1. Für die Benutzung der Kunsteislaufplatz ist eine Gebühr zu entrichten, welche von der Stadtgemeinde Bischofshofen festgelegt wird.

D. Öffentliche Eislaufzeiten
1. Die öffentlichen Eislaufzeiten werden von der Stadtgemeinde Bischofshofen festgesetzt und am Eingang zur Kunsteislaufplatz sowie öffentlich bekannt gemacht.
2. Kinder unter sechs Jahren werden nur in Begleitung Erwachsener zugelassen.
3. Kassenschluss ist eine viertel Stunde vor dem Ende einer Laufzeit.
4. Vor Betreten des Kunsteislaufplatzes verpflichteten sich die Nutzer, den Eintrittspreis an der Kassa beim diensthabenden Personal zu entrichten. Die Eintrittskarten sind dem Kontrollpersonal auf Verlangen vorzuzeigen.
5. Einzelkarten gelten zur einmaligen Benutzung für eine Laufzeit nur am Lösungstag.
6. Punktekarten können in der darauf angegebenen Eislaufsaison verwendet werden.
7. Verlorengegangene, oder nicht ausgenutzte Punktekarten werden nicht ersetzt.
8. Die Größe der zugewiesenen Eisfläche wird vom Anlagenpersonal bestimmt. Das Anlagenpersonal ist berechtigt, auch während des Publikumslaufes und im Falle von Notwendigkeit Eisaufbereitungen vorzunehmen.
9. Nach jeder öffentlichen Laufzeit sind die Eisfläche, sowie die Umkleidekabinen von den Besuchern ordentlich zu verlassen.

E. Verhalten
1. Jede/r Besucher/in hat sich so zu verhalten, dass Sicherheit und Ordnung gewährleistet sind und andere Besucher nicht gestört, belästigt oder verletzt werden.
2. Alle Anlagen, Einrichtungen und Geräte sind mit großer Sorgfalt zu behandeln. Festgestellte Schäden sind dem Personal der Kunsteislaufplatz unverzüglich zu melden.
3. Nicht gestattet ist:
• Betreten der Eisfläche ohne Schlittschuhe (ausgenommen Eisstockschießen);
• Essen und Trinken auf der Eisfläche;
• Werfen von Schneebällen und anderen Gegenständen;
• Laufen gegen die angeordnete Laufrichtung;
• Sitzen auf der Bande oder Vorbeugen über die Bande;
• Wettlaufen, Fangenspielen, Kettenlaufen, Schnelllaufen;
• Benutzen von Schnelllauf-Schlittschuhen beim öffentlichen Laufbetrieb;
• Feuerwerkskörper jeglicher Art innerhalb der Kunsteislaufplatz abbrennen zu lassen oder abzubrennen. Verstöße gegen dieses Verbot werden verwaltungsstrafrechtlich verfolgt;
• Mitbringen von Tieren oder Fahrrädern in das Gelände der Kunsteislaufplatz;
• Wegwerfen von Abfällen jeglicher Art;
• Rauchen in der gesamten Anlage.
4. In den Gängen und Umkleidekabinen gilt ein absolutes Alkoholverbot.
5. Das Betreten der Eisfläche ist erst erlaubt, sobald die Eisaufbereitungsmaschine die Eisfläche verlassen hat.
6. Jeder Verein (z.B. Eisschützenverein) wartet die für seine Tätigkeit notwendigen Geräte selbst und sorgt für deren An- und Abtransport.

F. Umkleidemöglichkeiten, Garderoben
1. Am Kunsteislaufplatz sind Kabinen und Einrichtungen zum Umkleiden vorhanden.
2. Die Umkleideräume müssen innerhalb einer halben Stunde nach Ende der Öffnungszeiten verlassen werden.
3. Für Tascheninhalte wird keine Haftung übernommen.

G. Ordnung
1. Das Personal am Kunsteislaufplatz übt im Rahmen seiner Zuständigkeit das Hausrecht aus. Es sorgt für die Beachtung dieser Benutzungsordnung. Seine Anordnungen müssen befolgt werden.
2. Personen, welche die Sicherheit, Ruhe und Ordnung gefährden, andere Besucher belästigen oder trotz Ermahnung gegen diese Benutzungsordnung verstoßen, können vom Personal vom Kunsteislaufplatz verwiesen.
3. Personen, die wiederholt gegen die Benutzungsordnung verstoßen, können von der Stadtgemeinde für eine bestimmte Zeit von der Benutzung der Kunsteislaufplatz ausgeschlossen werden.
4. Wer sich den Bestimmungen laut Absatz 2 und 3 widersetzt, muss mit einer Strafanzeige wegen Eindringen in ein öffentliches Gebäude rechnen. Bezahlte Gebühren werden nicht rückerstattet.

H. Veranstaltungen
1. Für Veranstaltungen am Kunsteislaufplatz gilt ebenfalls diese Benutzungsordnung.
2. Bei Veranstaltungen ist der Organisator verpflichtet, sämtliche notwendige Lizenzen und behördlichen Genehmigungen einzuholen.
3. Sämtliche Werbeanbringungen am Kunsteislaufplatz müssen vom ESV genehmigt werden.
4. Die Bewirtschaftung am Kunsteislaufplatz ist ausschließlich dem ESV übertragen.

I. Haftung
1. Das Betreten und Benutzen der Anlagen geschieht ausschließlich auf eigene Gefahr.
2. Für Geld und Wertsachen wird nicht gehaftet. Jeder Benutzer haftet für Unfälle auch gegenüber Dritten sowie für Beschädigungen an der Anlage selbst.
3. Jede Sachbeschädigung wird dem jeweils verantwortlichen Nutzer angelastet.

Bischofshofen, am 17. Dezember 2017
Der Bürgermeister:
Hansjörg Obinger

ZURÜCK